Knut Hansen Dry Gin

XX Gin Flasche für Testbericht

Dieses mal wollen wir euch mit dem ersten Gastbeitrag auf Bottlebase.com den Knut Hansen vorstellen.

Heute stellen wir euch den Knut Hansen vor. Anders als sonst wurde dieser Testbericht nicht von uns selbst verfasst, sondern ist ein Gastbeitrag.

  

Ganz dem Namen nach begegnet uns dieser nordisch-herbe Gin. Bereits das Flaschendesign besticht durch glasklare eisblaue Augen, die einen förmlich in den Bann ziehen. Alle „Game of Thrones“ Fans unter uns wissen, was wir meinen…

Die erste Prise warf uns zurück in Omas Zeiten beim Wellness mit Latschenkiefer oder in alpine Landschaften mit würzigem Tannennadel-Geruch.

Beim tieferen Einatmen übernimmt jedoch die herbe Zitrone das Kommando, unterstützt durch den traditionellen Wachholder, der selbstverständlich in keinem Gin fehlen darf.

Im ersten Kontakt mit unseren feinen Zungenspitzen adstringierten sämtliche Gesichtsmuskeln und Geschmacksknospen. Die scharfe bis herbe Note verleitete zunächst zu Assoziationen wie Pfeffer oder Chili. Auch der Gaumen fing gefühlt Flammen wie heiße Nächte in Acapulco.

Aufgrund der Geschichtsgymnastik empfehlen wir diesen Gin pur nicht der Damenwelt, da dies zur Faltenbildung führen könnte. Im Zusammenspiel mit dem Dry Tonic von Schweppes überraschte der Knut uns alle jedoch. In der Mischung 1:1 ist er bereits sehr bekömmlich und erfrischt durch seine herbe Note, die sich optimal mit dem Tonic verbindet. Im Mischungsverhältnis 1:2 trägt das Schweppes Tonic zusätzlich zu dem herben Grundgeschmack die Noten der Gurke und des Basilikums sanft in den Vordergrund und unsere absolute Empfehlung zum Hochgenuss dieses Gins, der den nordischen Charakter würdig repräsentiert. Zum Vergleich haben wir Knut Hansen auch mit dem Fever Tree Premium Dry Tonic Water probiert.

In sämtlichen Mischverhältnissen hat uns das Zusammenspiel von Tonic und Gin hier gar nicht geschmeckt. Das Fever Tree Tonic steht immer sehr im Vordergrund, lässt den erfrischenden Geschmack des Gins gar nicht durchkommen und führt sogar zu einem bitteren Nachgeschmack.

Das Preis-Leistungsverhältnis des Knut Hansen Dry Gin empfinden wir als angemessen. Wer mal Lust auf einen etwas anderen Gin hat, der nicht dem klassischen Mainstream-Supermarkt-Geschmack entspricht, liegt hier genau richtig.

 

Details zum Brogilus Gin

Flaschendetails von Bottle-Page. Ggf. Zitate und weitere Infos von Website, Email etc.

Testbericht zum Geschmack des XX Gin

Pur: Geruch ü Geschmack

XX Gin und Tonic

Tonic tests

Weitere Cocktails o.ä.

Gin Fizz Rezept, Zutaten und Zubereitung

Fazit