Wie trinkt man Gin richtig?

Gin trinken

Du hast eine Flasche Gin zu Weihnachten oder zum Geburtstag geschenkt bekommen, oder hast dir einfach mal einen schönen Gin gegönnt und fragst dich wie man Gin trinkt? Dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel möchten wir dir vorstellen, wie man Gin trinken kann. Eines direkt vorweg: Ja, man kann aus dem Trinken von Gin eine Wissenschaft machen, muss dies aber nicht. Jeder sollte Gin so genießen wie man es liebsten mag. Dennoch möchten wir dir Anregungen geben, was man beim Trinken von Gin beachten kann, sodass du den für dich besten Weg findest deinen Gin zu genießen.

Pur genießen

Trinkt man Gin pur oder als Cocktail? Die allermeisten trinken Gin sicherlich als Cocktail. Der bekannteste dürfte der Gin Tonic sein. Aber natürlich darf man Gin auch pur trinken. Mit etwas Übung kann man beim Genuss des puren Gin die einzelnen Botanicals sehr gut erschmecken. Hierbei darf man auch mit der Temperatur experimentieren. Ein hand-warmer Gin schmeckt anders, als ein gekühlter Gin. Auch durch die Zugabe von etwas Wasser, also durch verdünnen, rücken andere Geschmäcker in den Vordergrund. Verwendet man Eiswürfel, hat man also gleich zwei Effekte: Die Temperatur verändert den Gin und mit der Zeit verwässert dieser, wodurch sich wieder der Geschmack verändert. Daher empfiehlt es sich besonders große Eiswürfel zu verwenden oder das Glas selber zu kühlen. Crushed-Eis sollte vermieden werden.

Beim Pur-Trinken von Gin gilt das gleiche wie bei anderen Spirituosen. Nimm möglichst kleine Schlucke und lasse den Gin einige Sekunden im Mund. Gerne kannst du den Gin dabei im Mund stetig verteilen. Achte darauf, dass der Gin nicht als erstes deinen hinteren Teil der Zunge berührt, denn dort sitzen die Bitterrezeptoren. Diese sind sehr dominant und können den Rest des Geschmackes leicht überdecken.

Neben dem Geschmack ist der Geruch des Gin ausschlaggebend. Das bewusste Riechen sollte bereits vor dem ersten Schluck durchgeführt werden, denn auch die Nase "schmeckt" den Gin. Beim Riechen bekommst du einen ersten Eindruck vom Gin und kannst eine Erwartungshaltung aufbauen. Wusstest du, dass deine Nasenlöcher die Gerüche unterschiedlich wahrnehmen können? Daher empfehlen wir nicht die Nase einfach in der Glas zu stecken, sondern das Glas von einer Seite zur Anderen an der Nase vorbei zu führen. Somit kann jedes Nasenloch kurzzeitig alleine die Gerüche wahrnehmen. Mache dies nicht zu oft, da sich deine Nase schnell an Gerüche gewöhnt. Drei bis vier Mal sind in der Regel empfehlenswert.  

Auf einen Blick

  • Variiere die Temperatur
  • Verdünne den Gin mit ein paar tropfen stillem Wasser
  • Nimm kleine Schlucke
  • Rieche mit beiden Nasenlöchern einzeln

Als Cocktail

Gin Cocktails

Im Gegensatz zum Scotch Whisky, bei dem das Mischen schon fast als verpönt gilt, eignet sich Gin hervorragend als Basis im Cocktail, da die Aromen des Gin sehr gut mit Mixern wie Tonic Watern harmonieren. Außerdem ist vielen Menschen der Alkohol des puren Gin zu stark, weshalb ein Cocktail auf Gin Basis sehr beliebt ist. Es gibt unzählige Cocktails auf Gin-Basis. Einige davon möchten wir dir hier gerne kurz vorstellen.

Gin Tonic

Gin Tonic Rezept

Zutatenliste Gin Tonic

  • Gin deiner Wahl (ca. 4 cl)
  • Tonic Water deiner Wahl (ca. 12-15cl)
  • Ganitur nach Wahl

Der Gin Tonic ist mit Abstand der beliebteste Gin Cocktail. Neben einem Tonic Water benötigst du etwas Eis und Garnitur nach belieben. Auf unserer Gin Tonic Seite findest du bereits eine ausführliche Anleitungen, um den perfekten Gin Tonic zu kreieren. 

Das perfekte Mischverhältnis hängt von den verwendeten Gin und Tonic Watern ab. Eine gute Faustformel ist 1:3 oder 1:4. Aber auch 1:2 oder gar 1:1 kann bei manchen Gin Tonic sehr gut schmecken. Am besten mit einem kleinen Mischverhältnis anfangen und Tonic Water nach belieben nachgießen. 

Die Garnitur - das sogenannte Garnish - ist nicht nur für die Optik da, sondern kann auch den Geschmack noch verändern, wenn beispielsweise die ätherischen Öle von Limettenschalen an das Getränk abgegeben werden. Hier darf gerne experiment werden. Auf den Gin-Profilen auf Bottlebase.com findest du Anregungen bei vielen Flaschen, die teilweise vom Hersteller selber stammen. Lass dich hiervon gerne inspirieren!

Gin Fizz

Zutatenliste Gin Fizz

  • Gin deiner Wahl (ca. 5-6 cl)
  • Zitronensaft (ca. 2-3 cl, am besten frisch gepresst und gekühlt)
  • Zuckersirup (ca. 2-3 cl)
  • Eiweiß (kann auch weggelassen werden)
  • Soda, alternativ Mineralwasser (ca. 10 cl)
  • Cocktail Shaker

Der Gin Fizz ist eine super Alternative zum Gin Tonic, die wir dir ans Herz legen möchten. Die Zubereitung ist jedoch etwas anspruchsvoller. Fizz Cocktails gibt es schon sehr lange und gehören zu den Klassikern. Die Basis der Fizz Cocktails ist dabei immer gleich und ist im prinzip ein geschüttelter Sour, der mit Soda verlängert wird. Gibst du zusätzlich Eiweiß hinzu, spricht man von einem Silver Fizz. Die Variante mit Gin schmeckt sehr gut und wird in seiner einfachsten Variante wie folgt zubereitet:

Bis auf das Soda wird alles in einen Shaker gegeben und einige Zeit kräftig geschüttelt. Zuckersirup, Zitronensaft und Gin sollten hierbei etwa im Verhältnis 1:1:2 sein, darf aber nach belieben variiert werden. Nun wird die geschüttelte Flüssigkeit in ein Longdrinkglas gegeben und anschließend mit etwas Soda aufgefüllt.

Sloe Gin Fizz

Zutatenliste Sloe Gin Fizz

  • Sloe Gin deiner Wahl (ca. 3 cl)
  • Gin deiner Wahl (ca. 2 cl)
  • Zitronensaft (ca. 2-3 cl, am besten frisch gepresst und gekühlt)
  • Zuckersirup (ca. 1 cl)
  • Eiweiß (kann auch weggelassen werden)
  • Soda, alternativ Mineralwasser (ca. 10 cl)
  • Cocktail Shaker

Wie trinkt man Sloe Gin? Eine Antwort auf diese Frage könnte der Sloe Gin Fizz sein. Die Zubereitung ist dem Gin Fizz sehr ähnlich. Der Unterschied ist lediglich, dass der Zuckersirup teilweise durch den Sloe Gin ersetzt wird. Ein "normaler" Gin wird jedoch weiterhin verwendet. 

Die Zubereitung ist die gleiche wie beim Gin Fizz. Ein super Cocktail, um einen Sloe Gin zu trinken.

Negroni

Gin Tonic Rezept

Zutatenliste Negroni

  • Gin deiner Wahl (ca. 2-3 cl)
  • Roter Wermut (ca. 2-3 cl)
  • Campari (ca. 2-3 cl)

Eine simple, aber nicht minder schlechte Variante stellt der Negroni dar. Dieser wird typischerweise als Aperitif getrunken. Sein Geschmack ist bitter-süß und weist eine auffallend rote Farbe auf. Nicht ganz überraschend wurde diese Variante in Italien erfunden.

Du benötigst lediglich Gin, Roten Wermut und Campari. Mische einfach alle Zutaten zu gleichen teilen in einem Tumbler und gebe etwas Eis hinzu - fertig! Als Garnitur macht sich eine Orangenzeste hervorragend, aber auch ein Rosmarinzweig passt sehr gut.

Passendes Zubehör kaufen

Cocktail Shaker
Cocktail Shaker
bei Amazon
TOPELEK Eiswürfelform
TOPELEK Eiswürfelform
bei Amazon
vemacity Gin Coppa Glas und Jigger
vemacity Gin Coppa Glas und Jigger
bei Amazon