Geschmack

So schmeckt der Breaks Dry Gin

So wurde der Geschmack von unserer Community bewertet

Der Breaks Dry Gin ist weder sehr stark, noch sehr mild. Der Geschmack ist von der Intensität also moderat, wodurch dieser Gin vielseitig mit Tonic Water kombinierbar ist. Experimentiere hier also gerne mit sehr unterschiedlichen Tonic Watern und Garnituren. Viele Noten dominieren den Geschmack des Gins. Dadurch ist dieser Gin sehr komplex und kann fordernd sein. Wer sich intensiv mit dem Geschmack auseinandersetzen möchte, ist gut bedient. Unserer Community hat der Breaks Dry Gin sehr gut geschmeckt.

So wurde der Geschmack vom Hersteller bewertet

Der Breaks Dry Gin ist ein intensiver Gin. Der Eigengeschmack ist stark, wodurch in einem Gin Tonic die Aromen des Tonics leicht verdrängt werden können. Allerdings können auch sehr Geschmacksintensive Tonic Water eine gute Ergänzung sein. Wenn du unsicher bist, nimm ein Dry Tonic Water. Damit kannst du hier in der Regel nichts falsch machen. Der Gin weist eine hohe Vielseitigkeit in den Geschmacksnoten auf, was diesen Gin sehr komplex und fordernd wirken lassen kann. Ein perfekter Kandidat, wenn man sich bei einem Tasting mit den Geschmack auseinandersetzen möchte.

Das sagt der Hersteller zum Geschmack

Wie würdest du den Charakter des Breaks Dry Gin beschreiben?
Grenzgänger-Tradition trifft auf Erfindergeist. Mild, fruchtig, vielschichtig.
Was ist das Besondere am Breaks Dry Gin?
Der Breaks Premium Dry Gin ist ein wahrlich außergewöhnlicher Gin, der neben der stimmigen Zusammensetzung der verwendeten Kräuter, Früchte und Gewürze und dem erlesenen, milden Geschmack, noch mit seiner traditionellen Herstellungsweise überzeugen kann. Der Breaks Premium Dry Gin weiss durch seine Herstellungsweise, der verwendeten Zutaten und seinem frischem außergewöhnlichen Geschmack zu überzeugen.

Artikel

über den Breaks Dry Gin

Der beste Gin & Tonic

Für den perfekten Gin & Tonic empfehlen wir zum Breaks Dry Gin das Tonicwater Goldberg Japanese Yuzu Tonic
bottle-0
bottle-1
bottle-2

Rezept des Herstellers

Pur, um sich auf eine aromatisches Klangbild der Extraklasse einzulassen, welches einen mit herbalen, fruchtigen und altehrwürdigen Aromen verführt. Auch als Gin+Tonic mit einem Goldberg Juzu Tonic, um dem ganzen eine noch etwas spritzigere Zitrusnote mit auf den Weg zu geben kann man den Gin guten Gewissens empfehlen. Der Premium Dry Gin eignet sich aber auch hervorragend für manigfaltige Gin-Cocktails.

Unsere Meinung

staff-0 Nico

Breaks Gin hat eine Vielfalt an verschiedenen Gins zu bieten. Vorwegnehmen möchte ich, dass mir persönlich dieser am Besten gefällt. In der Nase machen sich neben dem typischen Wacholder frische Zitrusnoten bemerkbar, ebenso eine angenehme Würze. Genau diese Aromen dominieren auch im Geschmack. Genießt man den Gin pur, sind die Orangenblüten und die Zitronenschale klar im Vordergrund. Unterlegt wird der Geschmack von Würze, wobei ich vornehmlich den Kubebenpfeffer schmecken konnte. Ebenso finden sich wunderbare florale Aromen, die von der Kamille kommen dürften. Gibt man etwas Tonic hinzu, ergibt sich ein überraschend milder und stimmiger Gin, der im Abgang eine leicht pfeffrige Note gepaart mit etwas Süße hinterlässt. Diesen Gin kann ich bedenkenlos empfehlen!

badge-tip-0
staff-1 Felix

Der Breaks London Dry Gin aus der Fächerstadt Karlsruhe konnte mich direkt überzeugen. In der Nase bemerkt man zuerst Wacholder und Zitrus Noten aber auch eine würzige Süße von Süßholz und Kubebenpfeffer. Gerade der Kubebenpfeffer wird auch beim puren Genuß im Abgang deutlich. Als Gin-Tonic ist der Breaks London Dry Gin trotz seine Würze erstaunlich leicht und ausgewogen und passt zu einem warmen Sommerabend. Von mir gibt es hier einen klaren Probiertipp.

badge-tip-1

Wissenswertes

zum Breaks Dry Gin
33,80%
So viele Flaschen haben mehr Botanicals als der Breaks Dry Gin. Die Anzahl der Botanicals liegt mit 15 im Mittelfeld.
78,19%
So viele Flaschen kosten mehr als der Breaks Dry Gin. Dieser Gin gehört mit 29,90€ zu den günstigsten in unserer Datenbank.
Lerchennadel
Dieses Botanical wird nur im Breaks Dry Gin verwendet.

Wie ist die Idee zum Breaks Dry Gin entstanden?
Harald Reinholz, Gründer, Geschäftsführer und Namensgeber: „Ein hervorragender Barkeeper sagte mir einmal, Gin muss die eigene Seele widerspiegeln. Ich habe ihn beim Wort genommen und einen fruchtigen, milden Gin kreiert, der vielen Menschen Freude bereitet.“

Herstellung
des Breaks Dry Gin

Wie wird der Breaks Dry Gin hergestellt?
Der Breaks Premium Dry Gin wird in Deutschland, genauer gesagt in Karlsruhe hergestellt. Der Breaks Premium Dry Gin hat aber noch weitere Besonderheiten zu bieten. Die Zusammenstellung der Botanicals ist ungewöhnlich und einzigartig. Neben den Wacholderbeeren, verwenden wir unter anderem Kubebenpfeffer, Lavendel, Orangenblüten, Zitronenschale, Süßholz, Fenchel und frische Zimtblüten. Sämtliche Produktionsschritte werden per Hand „Handcrafted“ erledigt, so auch die Abfüllung der elegant gestalteten Flaschen.

Aromatisierung Mazeration
Basisalkohol Getreide
Destillationsvorgänge 4
Lagerdauer Unbekannt
Hersteller Harald Reinholz
Brennmeister Harald Reinholz
Bio Zertifizierung Unbekannt
Lagerung Unbekannt
Flaschenverschluss Glas, Kunststoff
Flaschenmaterial Glas

Der Breaks Dry Gin ist nach Art eines Dry Gin hergestellt. Die Besonderheiten dabei sind:
  • Wacholder ist häufig die dominierende Note
  • Zugabe von nicht-pflanzlichen Aromen und Zutaten ist erlaubt
  • Zugabe von Zucker und Zuckerzusätzen ist nicht erlaubt
  • Beliebteste Gin-Sorte weltweit
  • Klassische Botanicals im Dry Gin sind Zitrusfrüchte, Kardamom oder Koriander
manufacturing-0
manufacturing-1
manufacturing-2

Destillerie

Destillerie Breaks

Deutschland, Baden-Württemberg

distillery-0
distillery-1
distillery-2

Dein Profil auf Bottlebase.com

Du bist der Hersteller vom Breaks Dry Gin und hast noch keinen Zugriff auf dein Profil auf Bottlebase.com? Fordere jetzt deinen Zugang an und pflege deine Flaschen bei uns.

Edit Zugang anfordern