Geschmack

So schmeckt der Rude Gin

Community

5 / 5
Wacholder
4 / 5
Frische
2 / 5
Kräuter
1 / 5
Süße
1 / 5
Floral
3 / 5
Würze

Hersteller

5 / 5
Wacholder
4 / 5
Frische
3 / 5
Kräuter
1 / 5
Süße
2 / 5
Floral
2 / 5
Würze

So wurde der Geschmack von unserer Community bewertet

Beim Rude Gin handelt es sich um einen intensiven Gin. Daher ist der Eigengeschmack sehr dominant. Im Gin Tonic können die Aromen vom Tonic Water etwas untergehen. Ein Dry Tonic Water eignet sich in der Regel sehr gut. Intensive Tonic Water können den schon starken Geschmack aber dennoch gezielt ergänzen. Achte hier beispielsweise auf unsere Empfehlung. Wacholder ist in diesem Gin stark ausgeprägt. Der typische Gin Geschmack kann hier also sehr deutlich wahrgenommen werden. Im Geschmack dominieren frische, florale oder süße Noten. Dadurch eignet sich der Gin als Gin Tonic beispielsweise hervorragend als Erfrischung. Der Gin weist dominierende Geschmacksrichtugen auf, wodurch er eine leichte komplexität aufweist. Daher ist dieser Gin perfekt, wenn man für ein Tasting Vielfälltigkeit im Geschmack sucht. Da wenige Aromen dominieren, überfordert der Geschmack normalerweise nicht. Unserer Community hat der Rude Gin sehr gut geschmeckt.

So wurde der Geschmack vom Hersteller bewertet

Der Rude Gin ist ein intensiver Gin. Der Eigengeschmack ist stark, wodurch in einem Gin Tonic die Aromen des Tonics leicht verdrängt werden können. Allerdings können auch sehr Geschmacksintensive Tonic Water eine gute Ergänzung sein. Wenn du unsicher bist, nimm ein Dry Tonic Water. Damit kannst du hier in der Regel nichts falsch machen. Wacholder sticht deutlich heraus. Der typische Gin Geschmack steht hier also im Vordergrund.

Das sagt der Hersteller zum Geschmack

Wie würdest du den Charakter des Rude Gin beschreiben?
Ehrlich und ohne viel Chi-Chi
Was ist das Besondere am Rude Gin?
Starke Wacholder-Note, aber sehr fein und mild im Abgang.

Der beste Gin & Tonic

Für den perfekten Gin & Tonic empfehlen wir zum Rude Gin das Tonicwater Fever Tree Mediterranean Tonic Water Als Garnitur empfehlen wir: Rosmarin
gin-tonic

Rezept des Herstellers

rude Gin & Fever Tree Mediteranean Tonic mit einem Zweig Rosmarin

Wissenswertes

zum Rude Gin
41,55%
So viele Flaschen haben mehr Botanicals als der Rude Gin. Die Anzahl der Botanicals liegt mit 13 im Mittelfeld.

Wie ist die Idee zum Rude Gin entstanden?
Wir wollten einen "ehrlichen" Gin ohne viel Chi-Chi kreieren, der wieder zu den Wurzeln des Gins, dem Wacholder, zurückgeht.

Botanicals
im Rude Gin

Insgesamt 13 Botanicals im Rude Gin, davon leider keines bekannt.

Herstellung
des Rude Gin

Wie wird der Rude Gin hergestellt?
Einmal destilliert und mit einer überschaubaren Menge an Botanicals verfeinert.

Aromatisierung Mazeration
Basisalkohol Wacholderbeeren
Destillationsvorgänge 1
Lagerdauer Unbekannt
Hersteller rude Gin GmbH
Brennmeister Thomas Sippel
Bio Zertifizierung Unbekannt
Lagerung Unbekannt
Flaschenverschluss Unbekannt
Flaschenmaterial Glas

Der Rude Gin ist nach Art eines Dry Gin hergestellt. Die Besonderheiten dabei sind:
  • Wacholder ist häufig die dominierende Note
  • Zugabe von nicht-pflanzlichen Aromen und Zutaten ist erlaubt
  • Zugabe von Zucker und Zuckerzusätzen ist nicht erlaubt
  • Beliebteste Gin-Sorte weltweit
  • Klassische Botanicals im Dry Gin sind Zitrusfrüchte, Kardamom oder Koriander

Destillerie

Destillerie Thomas Sippel

Deutschland, Rheinland-Pfalz

Dein Profil auf Bottlebase.com

Du bist der Hersteller vom Rude Gin und hast noch keinen Zugriff auf dein Profil auf Bottlebase.com? Fordere jetzt deinen Zugang an und pflege deine Flaschen bei uns.

Edit Zugang anfordern